2012 ♦ Der Revisor ♦ Inhalt

Samstag, den 17. März und Sonntag, den 18. März 2012 in Hauset

Die korrupte Welt einer russischen Kleinstadt gerät fast aus den Fugen: Die Verantwortlichen des Ortes erhalten die Nachricht, dass ein Revisor inkognito ihre Stadt inspizieren wird. Alle Beamten der Stadt, vor allem der Bürgermeister, fürchten sich vor diesem Besuch. Sie müssen fürchten, für Misswirtschaft, Betrügereien und Manipulationen zur Rechenschaft gezogen zu werden. Bestechung – das scheint der einzige Ausweg für alle zu sein, um sich glimpflich aus der Affäre zu ziehen.

Zur selben Zeit ist ein junger Mann aus St. Petersburg, zusammen mit seinem Diener, in einem Gasthaus des Städtchens abgestiegen. Er wohnt dort seit zwei Wochen und hat noch keine Rechnung bezahlt, sondern sich immer alles anschreiben lassen. Schnell geht das Gerücht um, er müsse der gefürchtete Revisor sein. Der vermeintliche Revisor nimmt die Avancen der Ortsprominenz genüsslich an und beeindruckt die Provinzler mit seinem großspurigen Auftreten. Er verlobt sich gar mit der Tochter des Bürgermeisters. Die wahre Katastrophe aber tritt ein, als der falsche Revisor sich aus dem Staub macht.


Der Revisor
Eine Satire von Nikolai Gogol in der deutschen Textfassung von Heiko Postma
Regie: Günther Lorreng