“Trautes Heim, Glück allein? (oder Nachbars Lumpi)” – Inhalt

Trautes Heim, Glück allein?

(oder Nachbars Lumpi)

Eine tragikomische Gesellschaftssatire von
Bernd Peter Marquart
Regie: Günther Lorreng

Aufführungen in Hauset
Samstag, den 27. Januar 2007
und Sonntag, den 28. Januar 2007
Aufführung in Rodt
Samstag, den 10. März 2007
Aufführung in Kettenis

Sonntag, den 11. März 2007

Inhalt

Gottlieb Frommknecht macht seinem Namen alle Ehre. Er gilt als guter Christ, vorbildlicher Familienvater, korrekter Bankdirektor, angesehener Bürger der Gemeinde und – nicht zuletzt – als freundlicher und hilfsbereiter Nachbar. Eine heile Welt … verspricht zumindest die vordergründige „Reihenhausidylle in polierter Hochglanzqualität“.

Doch um die Frommknechts nicht gänzlich in ihrem engstirnig-kleinstädtischen Spießbürgermief versinken zu lassen, mischt ein unerbittliches Fatum die „Tarot“-Karten ihres Lebens neu: Ein tragischer Schicksalsschlag wirft Gottliebs Leben abrupt aus den gewohnten Bahnen. Er erleidet einen Herzinfarkt und muss infolgedessen seinen geliebten Beruf an den Rentennagel hängen.

Nicht genug, dass diese grundsätzliche Neufassung des Familienalltags die Frommknechts belastet, zu allem Überfluss komm die bis dato unproblematischen Nachbarn auf den Hund. Nachbars Lumpi verleiht dem Gang der Ereignisse fortan eine unheilvolle Eigendynamik … und schon beginnt die Musterfamilien-Fassade zu bröckeln. Und was dann passiert … . Na, am besten, Sie sehen selbst!

Diese kabarettistische Sozialsatire, gewürzt mit einer Portion schwarzen Humor, entwickelt sich von einer spießigen Kleinstädteridylle zum nachbarschaftlichen Kleinkriegsdrama … und überrascht schlussendlich mit einem unerwarteten Ende.