2006 ♦ Figaros Hochzeit ♦ Inhalt

Samstag, den 28. Januar und Sonntag, den 29. Januar 2006 in Hauset

Bei der neuen Inszenierung der Theatergruppe Gaudium aus Hauset, handelt es sich nicht um die bekannte Oper von Wolfgang Amadeus Mozart, sondern um ein Theaterstück.

Die Uraufführung von Beaumarchais Theaterstück war im Frühjahr 1784. Vier Jahre kämpfte er gegen das Verbot seines Stückes durch den französischen Monarchen. Die Auseinandersetzung hatte die Öffentlichkeit beschäftigt, dem König wurden Unterdrückung und Tyrannei vorgeworfen. Nur mit Hilfe einflussreicher Personen am königlichen Hofe war es gelungen, Ludwig XVI. die Aufhebung des Verbots abzuringen. Napoleon bezeichnete dieses Stück als den „Sturmvogel der Revolution“.Die erste öffentliche Aufführung der Komödie „Die Hochzeit des Figaro“ dauerte fünf Stunden. Zwar spielte die Handlung im spanischen Andalusien und die Schauspieler trugen spanische Kostüme, doch der Inhalt war brisant: Figaro, Diener des Grafen Almaviva, möchte Suzanne heiraten, die Dienerin der Gräfin. Doch dazu muss der Graf nach altem Recht seine Zustimmung geben. Der Graf will nicht, denn auch er hat den Gefallen an der hübschen Dienerin gefunden. Im Bündnis mit der Gräfin siegt schließlich der listige Diener. Der adelige Graf wird lächerlich gemacht.


Figaros Hochzeit
Von Gerd Sprenger (nach dem Theaterstück von Beaumarchais)
Regie: Günther Lorreng